Aufgaben & Funktion​

Aufgabenfelder des Pfarrkirchenrates

Der Pfarrkirchenrat ist in der Pfarre für die kirchliche Vermögensverwaltung und die Bauangelegenheiten zuständig.

  • Vermögensverwaltung der Pfarre und der Pfarrkirche
  • Aufgaben des pfarrlichen Wirtschaftsrates für die Pfarrpfründe
  • Begründung und Lösung von Verträgen
  • Verwaltung der Friedhöfe

Die Funktionsperiode der pfarrlichen Räte dauert fünf Jahre.

Der Pfarrkirchenrat besteht aus dem Vorsitzenden (der für die Pfarre zuständige
Priester) und mindestens 4, höchstens 10 Pfarrangehörige.

Anlässlich der konstituierenden Sitzung des Pfarrgemeinderates hat dieser also mindestens zwei Personen von den Mitgliedern des Pfarrgemeinderates in den Pfarrkirchenrat zu entsenden.


Die Mitglieder des Pfarrkirchenrates
(Reihung erfolgt alphabetisch)​

Eder Alois
Eder Alois
Pfarrgemeinderat Vorsitzender Stv.
Erzdechant Pfarrer Mag. Grülnberger Johann
Erzdechant Pfarrer Mag. Grülnberger Johann
Vorsitzender
Fischl Anton
Fischl Anton
Friedhofsverwalter, Totengräber
Frank Willibald
Frank Willibald
Haubenberger Leopold
Haubenberger Leopold
Schriftführer
Jandl Johann
Jandl Johann
Käferböck Christian
Käferböck Christian
Rechnungsführer
Schartmüller Gottfried
Schartmüller Gottfried
Pfarrkirchenrat Vorsitzender Stv.
Menü